By EWS
Schönau
und >SMART>
GREEN
MakeItMatter Award by EWS und >SMART> GREEN

Der Award

Die EWS Schönau und der >SMART> GREEN ACCELERATOR suchen Startup-Pionier:innen, die mit ihren technologischen Lösungen zum Klimaschutz beitragen.

Im Sinne der nachhaltigen Entwicklung prämieren wir die Unternehmer:innen von morgen: Triple Impact-Startups, die gesellschaftliche und ökologische Mehrwerte schaffen und gleichzeitig wirtschaftlich solide Geschäftsmodelle aufweisen.

Folgende Schwerpunkte decken wir dabei ab:

  • Erneuerbare Energien & Energieeffizienz
  • Luft, Böden & Gewässer
  • Städte & urbaner Raum
  • Mobilität
  • Industrie & Wirtschaft
  • Agrar- & Forstwirtschaft
  • Materialien & Ressourcen 
  • Konsum & Produktion
  • Gesellschaftlicher Wandel
  • Kreislauf- & Abfallwirtschaft
  • Biodiversität & Artenschutz

Wir suchen Impact-Startups mit technologischen Innovationen und nachhaltigem Mindset, die wirklich was bewegen wollen!

Wenn ihr…

  • aus dem DACH-Raum seid
  • eure Gründung nicht länger als drei Jahre zurückliegt
  • und im letzten Kalenderjahr nicht mehr als 2 Mio. € Umsatz gemacht habt

freuen wir uns auf eure Bewerbung!

Die EWS Schönau stiften ein Preisgeld von insgesamt 40.000€, das auf drei Preise aufgeteilt wird.

  1. Preis: 16.000 €
  2. Preis: 13.000 €
  3. Preis: 11.000 €

Wozu der Award?

„In dieser von Krisen und Polarisierung geprägten Zeit wird die fortschreitende Erderwärmung nur noch als eine unter vielen Krisen wahrgenommen. Es zeigt sich, dass wir in der Transformation hin zu einer klimaneutralen Gesellschaft auch die soziale Seite mitdenken und mitgestalten müssen. Deshalb setzen wir beim MakeItMatter-Award auf innovative Gründer:innen, die bei ihren Geschäftsideen den ökologischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Impact zusammendenken.“

Sebastian Sladek, Vorstand der EWS Schönau

 

"Die Zukunft gehört Startup-Pionier:innen, die nicht nur erfolgreiche Geschäftsmodelle entwickeln, sondern damit auch wirkliche Lösungen für die drängendsten Herausforderungen unserer Zeit anbieten. Wir setzen auf Technologien mit hohem Skalierungspotenzial als wichtige Stellschraube, um Lösungen für globale Probleme schneller und effektiver zu verbreiten. Jedes erfolgreiche Green-Tech-Startup ist Hoffnungsträger und ein Schritt in eine nachhaltige Zukunft! Mit dem MakeItMatter-Award unterstützen wir die stärksten frühphasigen Startups mit bis zu 16.000€ und bereiten die große Bühne."

Konrad Pfitzer, Geschäftsführung Grünhof | >SMART> GREEN

Der Prozess

Bewerbungsdeadline

07.04.2024

Wir öffnen das Bewerbungsformular vom 19.02. bis 07.04.2024.

Jurysitzung Auswahl Finalist:innen | remote

16.05.2024

Jedes Startup wird individuell von der Jury besprochen. Die sechs Finalist:innen werden ausgewählt.

Jurysitzung Pitch Finalist:innen | remote

06.06.2024

Die Finalist:innen pitchen virtuell vor der Jury. Anschließend werden die drei Gewinner:innen ausgewählt. Die Platzierung wird erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben.

Preisverleihung | live in Freiburg

27.06.2024

Im Rahmen der großen >SMART> GREEN Startup Night werden die drei Gewinner:innenteams prämiert.

Startup-Präsentation beim Schönauer Stromseminar der EWS | live in Schönau 

29./30.06.2024

Die Preisträger:innen werden im Programm des Stromseminars eingebunden und präsentieren ihr Startup auf der Bühne. Seit über 25 Jahren beleuchtet das Stromseminar eine große Bandbreite an Themen und Perspektiven rund um Klimaschutz, Energiepolitik, Bürgerenergie und Energiewende und bringt deren Akteur:innen in Schönau im Schwarzwald zusammen.

 

Jetzt bewerben

 

Die Jury

 

 

 

Unsere Jurymitglieder bringen Expertise in unterschiedlichen Fachgebieten und damit individuelle Perspektiven mit. Gleichzeitig haben alle einen Bezug zu Nachhaltigkeit, Startups und / oder Klimaschutz.

Prof. Dr. Anke Weidlich Professorin am Institut für Nachhaltige Technische Systeme | Universität Freiburg
Anne Joost Verantwortliche Cluster Green City Freiburg | Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe
Chantal Kopf Bundestagsabgeordnete | Bündnis 90/Die Grünen
Hansjörg Lerchenmüller Impact Investor | Black Forest Business Angels
Leon Reiner Managing Director | Impact Hub Berlin
Philipp Appenzeller Regionalmanager | EWS Elektrizitätswerke Schönau

Die Initiatoren

 

Die EWS Schönau

Die Elektrizitätswerke Schönau sind aus einer Bürgerinitiative hervorgegangen, die sich nach der Katastrophe von Tschernobyl für eine ökologische und zukunftsfähige Energieversorgung eingesetzt hat. Den Schönauer Stromrebellen gelang in den 90er Jahren nach einem jahrelangen Kampf die Übernahme des Schönauer Stromnetzes – die Geburtsstunde der EWS.

Heute ist das bürgereigene Unternehmen mit 13.000 Genossenschaftsmitgliedern und mehr als 200.000 Kund:innen einer der führenden Ökoenergieversorger in Deutschland. Vor dem Hintergrund ihrer bewegten Geschichte fördern die EWS auch heute Gründer:innen, die ebenso rebellisch die Spielregeln verändern, die Energiewirtschaft auf den Kopf stellen und den Klimaschutz voranbringen wollen.

>SMART> GREEN ACCELERATOR

Der Start-up BW Landesaccelerator beschleunigt Green-Tech-Startups mit wirksamen Programmen, dem zielgerichteten Aufbau von Industriekooperationen und Zugang zu exklusiven Finanzierungsinstrumenten. Im Fokus des Accelerators stehen hochinnovative, technologiegetriebene Lösungen mit positivem Impact auf die Umwelt und Gesellschaft. Seit 2018 sind die EWS Innovationspartner des Accelerators, um individuelle Startup-Kooperationen im Bereich Green Energy zur Geschäftsentwicklung in konkreten Innovationsfeldern aufzubauen.

 

Impressionen der Preisverleihung 2022 im Rahmen der >SMART> GREEN Startup Night.

Die Preisträger:innen 2023

1. Preis Skyseed

Skyseed regeneriert (Wald-)Ökosysteme aus der Luft: Mit eigens entwickelten Saat-Drohnen und Pelletierung (Samen-Umhüllung) sowie einem Arten-Mix, der sich an der natürlichen Sukzession orientiert. Somit können am Tag aktuell bis zu 20 Hektar besät werden und damit insbesondere große oder besonders steile Schadflächen wieder zu Wald werden. 

2. Preis: Senara

Senara produziert zellkultivierte Kuhmilch. Das kann den ökologischen Fussabdruck der Viehwirtschaft um bis zu 99% reduzieren. Somit ist die Milch gesünder, nachhaltiger und tierfreundlicher als herkömmliche Milch. Zudem benötigt diese Methode weniger Landfläche für Futter- und Viehhaltung, wodurch eine weitere Reduzierung der Emissionen zustande kommt.

3. Preis: tozero

tozero entwickelt ein Recyclingverfahren für Lithium-Ionen-Batterien, um Materialien wie Lithium, Nickel, Kobalt und Graphit zurückzugewinnen. Im Gegensatz zum traditionellen pyrometallurgischen Verfahren, das energieintensiv ist und zum Verlust vieler Rohstoffe führt, ist tozero’s Prozess weitaus nachhaltiger und effizienter. 

Die Preisträger:innen 2022

1. Platz

Das Freiburger Startup, eine Ausgründung aus dem Fraunhofer ISE, hat ein Verfahren entwickelt und patentiert, bei dem in der Herstellung von Solarzellen statt Silber Recycling-Kupfer verwendet werden kann.

2. Platz

Mit dem intelligenten Lademanagement können Kunden von RABOt CHARGE ihr Elektroauto zuhause laden und von der smarten Technologie profitieren: Sie laden automatisch zu jeder Zeit Ökostrom zu den günstigsten Intervallen.

3. Platz

Das Startup biete eine sehr einfach selbstinstallierbare Solaranlage für den Balkon an. Eine Besonderheit der Lösung ist, dass Firmen die Solgaranlagen für ihre Mitarbeitenden mieten können - welche damit Strom sparen und die Firmen sich die dadurch reduzierten Emissionen anrechnen.

Die Preisträger:innen 2021

1. Preis PIONIX

Pionix überzeugte die Juror:innen mit einem revolutionären sowie wegweisenden OpenSource-Ansatz: Sie stellen eine Plattform bereit, die alle eMobility-Akteure vereint und somit die Verbreitung der Elektromobilität beschleunigt und ihr Potential im Sinne der Energiewende nutzt.

2. PREIS INNOCHARGE

InnoCharge leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Integration der Erneuerbaren im Bereich der Elektromobilität. Sie bieten eine Lösung an, die es den Nutzer:innen von Elektrofahrzeugen ermöglicht dann zu laden, wenn Erneuerbare Energien ausreichend vorhanden sind.

Die Preisträger:innen 2020

1. Preis Betteries

Betteries leistet einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft, indem Sie ausrangierte Batterien aus eFahrzeugen nutzen und mit einem Batteries-as-a-Service-Ansatz vermarkten. Betteries bringt so die Energiewende in ländliche Regionen.

2. Preis VorOrtEnergie

Mieterstrom zu einem profitablen Businesscase machen? Vor-Ort-Energie hat dafür standardisierte White-Label-Services entwickelt, mit denen Mieterstromprojekte einfach umgesetzt und abgerechnet werden können.

Die Preisträger:innen 2019

1. Preis Greenventory

Energy decicions made easy! Mit ihrer datenbasierten Energieberatung ermöglicht Greenventory Akteuren der Energiewende, von der Privatperson bis hin zur Kommune, fundierte Entscheidungen zum Aufbau nachhaltiger Energiesysteme zu treffen.

2. Preis Solarworx

Mit einem modularen System sorgt Solarworx dafür, dass weltweit in ländlichen Gebieten umweltfreundlicher Solarstrom Menschen mit Energie versorgt, statt stinkende und teue Dieselgeneratoren. So schafft Solarworx eine Energiewende für Haushalte und Kleinunternehmen.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu gewährleisten

Dazu gehören wichtige Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komfort-Einstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach Ihren Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu gewährleisten

Dazu gehören wichtige Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komfort-Einstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach Ihren Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.